Personenstandsregister Prinzenthal

Standesamtliche, indizierte Personenstände der Jahre 1878-1910 von Geburt, Heirat und Tod aus Prinzenthal bei Bromberg in Posen zu Preußen

Informatives

Das andere Prinzenthal in der Ukraine

Das andere Prinzenthal

Das andere Prinzenthal

Wäh­rend mei­ner Recher­chen über die his­to­ri­schen Anfän­ge von Prin­zenthal bei Brom­berg stieß ich gele­gent­lich auf ein gleich­na­mi­ges Dorf in Galizien/​Westukraine lag. Über die­ses ande­re Prin­zenthal gebe ich hier ein paar Infor­ma­tio­nen wie­der.

Das Gebiet, wo das ande­re Prin­zenthal sich befand, heißt Gali­zi­en (ukrai­nisch Галичина/​Halytschyna) und ist eine Land­schaft in der West­ukrai­ne (Ost­ga­li­zi­en) und in Süd­po­len (West­ga­li­zi­en). Der Name Gali­zi­en selbst ist eigent­lich eine Umlau­tung der ukrai­ni­schen Stadt Haly­tsch (oder Galitsch, lati­ni­siert: Gali­cia).

Die Lage von Galizien

Die Lage von Gali­zi­en

(CC BY-SA 3.0 by Pru­xo)

Die Anfän­ge der Ent­ste­hung des ande­ren Prin­zent­hals gehen auf die Exis­tenz eines ande­ren frü­he­ren Dorfs mit dem Namen Sme­ret­sch­na (ukrai­nisch: Смеречна, pol­nisch: Sme­recz­na) zurück. Die­ses Dorf wur­de im frü­he­ren 16. Jahr­hun­dert gegrün­det. Kurz nach dem Jahr 1952 wur­de das Dorf aus unbe­kann­ten Grün­den abge­ris­sen. Ehe­ma­li­ge Gebäu­de sind heu­te ein Teil des neue­ren Dor­fes Ter­lo (Терло).

Im Jah­re 1784 wur­den auf dem Grund und Boden des Dor­fes Sme­ret­sch­na im Zuge der Jose­phi­ni­schen Kolo­ni­sa­ti­on deut­sche Kolo­nis­ten luthe­ri­scher (meis­tens) und refor­mier­ter Kon­fes­si­on ange­sie­delt. Die neue Kolo­nie wur­de Prin­zenthal genannt und wur­de eine unab­hän­gi­ge Gemein­de.

Im Jah­re 1900 hat­te die Gemein­de Sme­recz­na 32 Häu­ser mit 220 Ein­woh­nern, davon 216 rus­sisch­spra­chi­ge, 4 deutsch­spra­chi­ge, 215 grie­chisch-katho­li­sche, 4 Juden. Die Gemein­de Prin­zenthal hat­te 11 Häu­ser mit 74 Ein­woh­nern, davon 69 deutsch­spra­chi­ge, 5 rus­sisch­spra­chi­ge, 6 grie­chisch-katho­li­sche und 68 ande­ren Glau­bens.

Smereczna sammt Colonie Prinzenthal in Galizien

Copy­right © 2017. Archi­wum Państ­wo­we w Prze­myślu

Das andere Prinzenthal

Das ande­re Prin­zenthal

Nach dem Ende des Pol­nisch-Ukrai­ni­schen Kriegs im Jahr 1919 kamen bei­de Gemein­den zu Polen. Im Jah­re 1921 hat­te Sme­recz­na 33 Häu­ser mit 221 Ein­woh­nern, davon 214 grie­chisch-katho­li­sche Rus­sen und 7 römisch-katho­li­sche Polen. Prin­zenthal hat­te 8 Häu­ser mit 41 Ein­woh­nern, davon 36 evan­ge­li­sche Deut­sche und 5 grie­chisch-katho­li­sche Rus­sen.

Im Ver­lauf des Zwei­ten Welt­kriegs wur­de der Ort zunächst von der Sowjet­uni­on besetzt und kam dann 1941 in den Distrikt Gali­zi­en. Die Deut­schen aus Prin­zenthal wur­den 1940 infol­ge des Deutsch-Sowje­ti­schen Grenz- und Freund­schafts­ver­tra­ges umge­sie­delt. Die Ein­woh­ner von Sme­ret­sch­na wur­den im Jah­re 1952 aus unbe­kann­ten Grün­den umge­sie­delt, und die loka­le grie­chisch-katho­li­sche Kir­che wur­de abge­ris­sen. Der alte Ort exis­tiert infol­ge­des­sen nicht mehr.

  1. Smereczański Zbigniew

    Wtej mies­co­wosc mieszka­li Sme­rec­z­an­ski to moja rod­zi­na .Moj tele­fon to 513455337 duzo wiem na ten temat .Poz­dra­wi­am sme­rec­zań­ski Zbi­gniew Pol­ska.

    • Thank for your com­ment. I can only unter­stand and wri­te in English. Nether­theless I am glad to you for your Polish anches­tors.

Kommentar verfassen

Theme von Anders Norén

 
%d Bloggern gefällt das: